EnergieBonusBayern

Als EnergieBonusBayern fördert das Land Bayern zusätzlich zur KfW-Förderung neben der energetischen Sanierung auch den energieeffizienten Neubau von Eigenheimen.

Zu unterscheiden sind die zwei Förderungen „Heizungstausch“ und „EnergieSystemHaus“:

  • „EnergieSystemHaus“ für grundlegende energetische Sanierungen von Bestandsimmobilien oder für energieeffiziente Neubauten.  Die Förderung kann hier bis zu 18.000 Euro betragen. Die Förderung beim EnergieSystemHaus ist an die KfW-Effizienzhaus-Förderung des Bundes gekoppelt.
  • „Heizungstausch“ für die Modernisierung von alten, ineffizienten Heizungsanlage. Hier beträgt der Förderrahmen bis zu 2.000 Euro.

EnergieBonusBayern – 10.000-Häuser-Programm

Mit der Entscheidung für einen der beiden Programmteile aus dem  10.000-Häuser-Programm können Eigentümer von selbstbewohnten Ein- und Zweifamilienhäusern (einschließlich Reihenhäusern) in Bayern den EnergieBonusBayern erhalten.

Der Zuschuss beträgt 1.000 bis 18.000 Euro – je anspruchsvoller das Bauvorhaben, umso höher die Förderung. Das Programm ist zudem kombinierbar mit den KfW- oder BAFA-Programmen. Es ist für ein Gesamtbudget von 90 Millionen Euro ausgelegt und hat eine Laufzeit von vier Jahren (2015 – 2018).

KfW Effizienzhaus 55
EnergieBonusBayern für KfW Effizienzhaus 55 bauen

Damit eine Förderung gewährt werden kann, muss das Wohngebäude nach den KfW-Programmen als Effizienzhaus („Energieeffizient Sanieren“, „Energieeffizient Bauen“) gefördert werden. Folgende Mindestanforderung gelten beim EnergieSystemhaus: Neubau als KfW-Effizienzhaus 55. Bei der Modernisierung ist ein KfW-Effizienzhaus 115 zu erreichen. Darüber hinaus ist eine Kombination mit dem Marktanreizprogramm des BAFA möglich.

Wichtige Links speziell zur Förderung von Sanierung und Neubau:

http://www.energiesystemhaus.de/kfw-foerderung-und-energiebonusbayern/

Ausgewählte Holzhaus-Hersteller für das KfW Effizienzhaus 55 finden Sie auf dem Info-Portal für energieeffiziente Holzfertighäuser: www.holzbauwelt.de

 

EnergieSystemHaus und EnergieBonus Bayern

Im 10.000-Häuser Programm geht es um Zuschüsse zum EnergieBonus Bayern und „EnergieSystemHaus“

Die Förderung ist bei grundlegenden energetischen Sanierungen als auch für energieeffiziente Neubauten von bis zu 10.000 Wohneinheiten vorgesehen. Die Zuschüsse betragen bis zu

– 9.000 Euro „TechnologieBonus“ für innovative Heiz-/ Speicher-Systeme mit intelligenter Steuerung,

– 9.000 Euro „EnergieeffizienzBonus“ für die Erreichung definierter Energieeffizienzziele.

Förderung EnergieSystemHaus
EnergieSystemHaus und EnergieBonus Bayern zusätzlich zur KfW-Förderung

Beim Programmteil „EnergieSystemHaus“ ist zu beachten:

  • Der elektronische Förderantrag muss nach dessen Versand ausgedruckt, vom Antragsteller sowie dem Sachverständigen unterschrieben werden. Dieser ist innerhalb von zwei Monaten nach elektronischer Antragstellung zusammen mit den Unterlagen der KfW (Antrag und Zusage) postalisch an die Bewilligungsstelle einzureichen. Die geförderten Maßnahmen müssen innerhalb von 2,5 Jahren ab Eingang des elektronischen Antrages bei der Bewilligungsstelle abgeschlossen sein.
  • Damit eine Förderung gewährt werden kann, muss das Wohngebäude nach den KfW-Programmen als Effizienzhaus („Energieeffizient Sanieren“, „Energieeffizient Bauen“) gefördert werden. Folgende Mindestanforderung gelten beim EnergieSystemhaus: Neubau als KfW-Effizienzhaus 55. Bei der Modernisierung ist ein KfW-Effizienzhaus 115 zu erreichen. Darüber hinaus ist eine Kombination mit dem Marktanreizprogramm des BAFA möglich.
  • Der Beginn der zu fördernden Maßnahme darf erst erfolgen, wenn der elektronische Förderantrag bei der Bewilligungsbehörde eingegangen ist. Als Beginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Planungs- und Beratungsleistungen gelten nicht als Maßnahmenbeginn.
  • Die Förderung erfolgt als Zuschuss, zusätzlich zu den vorgenannten Programmen, und besteht aus zwei Teilen: Einem TechnikBonus und einem EnergieeffizienzBonus. Weitere Informationen zur Förderhöhe finden Sie auf der Seite des ENERGIE-ATLAS Bayern . Fördervoraussetzung ist eine energetische Fachplanung und sowie die Baubegleitung durch einen zugelassenen Sachverständigen aus der Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

Für den Programmteil EnergieSystemHaus gilt ferner:

  • Eine Beantragung kann nur für natürliche Personen mit Erstwohnsitz in Bayern erfolgen.
  • Beim zu sanierenden Objekt muss es sich um ein selbstgenutztes oder teilweise vermietetes Wohngebäude handeln.
  • Das Wohngebäude muss in Bayern liegen und darf maximal zwei Wohneinheiten umfassen. Zudem muss es überwiegend zu Wohnzwecken genutzt werden. Ferienwohnungen oder Wochenendhäuser werden nicht gefördert.
  • Es werden nur Maßnahmen berücksichtigt, für die der Bewilligungsstelle bis spätestens 30. September 2018 ein elektronischer Förderantrag vorliegt.
  • Die Kombination mit Krediten, Zuschüssen und Zulagen aus anderen öffentlichen Förderprogrammen ist möglich, wenn deren Vergabebedingungen es zulassen. Allerdings dürfen keine anderen Zuwendungen aus Haushaltmitteln des Freistaates Bayern in Anspruch genommen werden (Ausnahme: Wohnraum- oder Städtebauförderung, Dorferneuerung).
  • Bewilligungsstelle für Nordbayern (Regierungebezirke Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken) ist die Regierung von Unterfranken, für Südbayern (Oberbayern, Niederbayern und Schwaben) ist die Regierung von Niederbayern zuständig.

Sichern Sie sich den EnergieBonus Bayern

Das 10.000-Häuser-Programm als neues Förderinstrument für private Hausbesitzer und Bauherren von Ein- und Zweifamilienhäusern in Bayern.

Bayern hat sich mit dem EnergieBonus Bayern große Ziele bei der Energiewende und beim Klimaschutz ge­setzt.  Wärme nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. In unseren Gebäuden steckt großes Potential für Einsparungen.

Sie wollen Ihren alten ineffizienten Heizkessel gegen eine neue Wärme­ver­sorgung austauschen? Dann sind Sie im Programmteil Heiz­kessel­tausch richtig. Sie wollen Ihr bestehendes und selbstgenutztes Wohngebäude umfassend energetisch modernisieren oder einen energieeffizienten Neubau erstellen?

EnergieBonus Bayern Energiesystemhaus
EnergieBonus Bayern für die Förderung Energiesystemhaus Bayern

Wenn Sie dabei auf innovative und intelligente Heizsysteme undSpeichersysteme bauen,  könnte Ihr Vorhaben in den Programmteil EnergieSystemHaus passen.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium empfiehlt eine kom­pe­ten­te Beratung bei energetischen Vorhaben. Die Mitwirkung eines Energie­beraters führt zu einer durchdachten, angemessenen Planung.  Und dann den EnergieBonus Bayern beantragen.

 

Energetische Gebäudesanierung in Bayern mit neuer Förderung

Auf dem Weltklimagipfel 2015 wird die weltweite CO2-Reduzierung diskuttiert. Der Freistaat Bayern indes fördert bereits die energetische Gebäudesanierung mit dem Ziel der CO2-Minderung.

Voraussetzung für die Förderung ist die Begleitung des Vorhabens durch einen Energieberater/Sachverständigen und die Förderung als KfW-Effizienzhaus. Folgende KfW-Effizienzhaus-Niveaus müssen erreicht werden:

  • Sanierung: mindestens KfW-Effizienzhaus Niveau 115
  • Neubau: mindestens KfW-Effizienzhaus-Niveau 55.
Energetische Gebäudesanierung Bayern
Energetische Gebäudesanierung in Bayern mit Energie-Bonus-Bayern

Mit einem „TechnikBonus“ wird der Einsatz eines innovativen Heiz-/Speicher-Systems gefördert, das die Speicherung von Energie sowie gegebenenfalls die Flexibilisierung des Energiebezugs (intelligente Steuerung) ermöglicht. Dadurch kann Ihr Gebäude z. B. den Energiebezug aus den öffentlichen Stromnetzen reduzieren bzw. sich sogar selbst versorgen. Auch wird eine Anpassung des Energiebezugs an die stark schwankende Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien ermöglicht.

Je nach gewähltem Heiz-/Speicher-System liegt Ihr Förderbetrag je Gebäude bei 1.000 bis 9.000 Euro.

Heiz-/Speicher-Systeme TechnikBonus
1 Wärmepumpensysteme mit Wärmespeicher,
Energiemanagementsystem („Smart-Grid-Ready“)
2.000 – 2.500 €
2 Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
Eigenstromerzeugung mit KWK, Wärmespeicher,
Energiemanagementsystem („Smart-Grid-Ready“)
3.000 €
3 Netzdienliche Photovoltaik
Speichersystem mit Energiemanagementsystem
(„Smart-Grid-Ready“)
2.000 – 8.000 €
4 Solarwärmespeicherung
Solarthermieanlage mit Wärmespeicher
1.000 – 9.000 €
5 Holzheizung mit Wärmespeicher,
wahlweise mit Brennwerttechnik oder Staubfilter
1.500 €

Optional: Wenn Sie darüber hinaus die Energieeffizienz Ihres Gebäudes erhöhen, kann das Heiz-/Speicher-System besser wirken. Daher wird für die Erhöhung der Energieeffizienz zusätzlich ein „EnergieeffizienzBonus“ gewährt. Dieser bemisst sich am Niveau des Heizwärmebedarfs Ihres Wohnhauses. Abhängig vom erreichten Heizwärmebedarf-Niveau erhalten Sie eine Förderung in Höhe von 3.000 bis 9.000 Euro je Wohneinheit.

Energieeffizienz-Niveau – angestrebter Heizwärmebedarf EnergieeffizienzBonus
1 Modernisierung eines bestehenden Gebäudes
8 – Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 80 kWh/m²a 3.000 €
5 – Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 50 kWh/m²a 6.000 €
3 – Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 30 kWh/m²a 9.000 €
2 Energieeffizienter Neubau
3 – Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 30 kWh/m²a 4.500 €
1,5 – Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 15 kWh/m²a 9.000 €

Die energetische Gebäudesanierung Bayern wird ab 15.09.2015 für die Dauer von 3 Jahren gefördert. Weitere Informationen zur Beantragung der Förderung sowie der Merkblätter enthalten die Förderrichtlinien (bitte anklicken).

KfW-Förderung und EnergieBonusBayern

Energetische Geäudesanierungen werden durch zahlreiche Förderprogramme des Bundes und des Freistaates Bayern unterstützt.

In vielen Fällen wird die Beurteilung der baulichen Substanz und der erforderlichen Maßnahmen im Vorfeld der Sanierung ausdrücklich vorausgesetzt.

Um das passende Förderprogramm zu finden, sind daher Analyse und Bewertung der energetischen Schwachstellen des Gebäudes und eine umfassende Beratung hinsichtlich der möglichen Fördergelder durch den kompetenten Vor-Ort-Energieberater sinnvoll.

KfW 115 Effizienzhaus
Energetische Gebäudesanierung Bayern KfW Effizienzhaus 115

Folgende Instutionen gewähren Zuschüsse:

  • die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet für verschiedene Maßnahmen interessante und umfangreiche Förderprogramme
  • die Förderdatenbank des Bundesamtes für Wirtschaft  und Technologie (MBWI) bietet umfassende Informationen
  • sowie die Förderdatenbank des BINE Informationdienstes.

Förderprogramme des Bundes sind:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWI

Informationen zu Förderprogrammen des BMUB

BINE Informationsdienst

Wer sein Gebäude sanieren will kann günstige Darlehen und Tilgungszuschüsse als KfW-Förderung beantragen. Zuschüsse gewährt die KfW-Förderbank auch für die Baubegleitung der Sanierung im Bestand.

Info zu KfW-Förderprogrammen für Privatpersonen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erteilt Informationen zu Zuschuss und Förderung:

Zuschüsse Energiesparberatung

Förderung Erneuerbare Energien

Informationen zu bayerischen Förderprogrammen:

Staatsministerium des Innern zu Bauen und Wohnen

Energiekonzept „Energie Innovativ“

LfA Förderbank Bayern – Ökologie und Energieeffizienz

10.000 Häuser Programm – Energie Bonus Bayern

 

 

Was wird beim EnergieSystemHaus gefördert?

Das Land Bayern fördert seit dem 15.09.2015 durch den EnergieBonusBayern verschiedene Maßnahmen, sowohl in der energetischen Gebäudesanierung als auch im energieeffizienten Neubau.

1. EnergieSystemHaus

Mit einem TechnikBonus werden insbesondere folgende Maßnahmen gefördert:

  •  Wärmepumpen
  •  Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung(KWK-Anlagen)
  • Solarthermieanlagen mit Wärmespeicher und Energiemanagement
  • Holzheizungen mit Wärmespeicher

Einen Zuschuss erhalten nur Wohnhäuser, die über die KfW im Rahmen der Programme „Energieeffizient bauen und sanieren“ (Programmnummer 151/152 und 430) gefördert werden.

Im Neubau ist mindestens der Standard KfW-Effizienzhaus 55 und beim modernisierten Gebäude der Standard KfW-Effizienzhaus 115 gemäß den KfW-Kritierien nachzuweisen.

Holzbau Solarthermieanlage Energiesystemhaus
Holzhaus KfW Effizienzhaus 55 mit Solarthermieanlage

In Ergänzung zum Technik Bonus kann ein Energieeffizienzbonus gewährt werden, wenn ein besseres als das geforderte KfW-Effizienzhaus-Niveau erreicht wird.

2. Heizungstausch

Mit dem HeizanlagenBonus wird der Austausch der bestehenden Heizungsanlage durch eine Heizungsanlage mit Öl- bzw. Gaskessel mit Brennwerttechnik, eine Biomasseheizung oder eine KWK-Anlage gefördert. Wird ebenfalls eine thermische Solaranlage eingebaut, ist eine zusätzliche Förderung möglich. Die auszutauschende Heizung muss funktionsfähig und zwischen 25 und 30 Jahre alt sein.

Förderung für EnergieSystemHaus nutzen

Das 10.000-Häuser-Programm will mit dem EnergieBonusBayern innovative Bauhherren und Baufamilien dabei unterstützen, bei Neubau und Gebäudesanierung die energetischen Anforderungen an Gebäude der Zukunft zu berücksichtigen.

Unter Energiesystem ist hier die durch die Energiewende künftig erforderliche Infrastruktur aus Strom, Gas und Wärmenetzen sowie den zugehörigen Erzeugungs- und Speichereinrichtungen zu verstehen.

Der Programmteil Energiesystemhaus im Förderprogramm EnergieBonusBayern  sieht die Förderung für grundlegende Sanierungen oder energieeffiziente Neubauten vor. Dieser Teil des „EnergieBonusBayern“ richtet sich an Besitzer selbst genutzter Ein- oder Zweifamilienhäuser.  Voraussetzung ist, dass die Gebäude von der KfW gefördert sind und zwar als KfW-Effizienzhaus-55 bei Neubau und KfW-Effizienzhaus-115 bei Sanierung.

Förderung Energiesystemhaus
EnergieBonusBayern Förderung Energiesystemhaus als KfW Effizienzhaus 55

Zweimal Förderung erhalten

Der Förderbetrag beim „EnergieSystemHaus“ gliedert sich in zwei Bereiche: in den TechnikBonus und den EnergieeffizienzBonus.

Mit dem TechnikBonus wird der Einsatz von Heizungssystemen und Speichersystemen mit Energiemanagement (pro Wohngebäude) gefördert. Der EnergieeffizienzBonus gilt für das Erreichen bestimmter Energieeffizienzstandards (pro Wohneinheit). Das heißt, je geringer der Heizwärmebedarf ist, desto höher fällt die Förderung aus.

Einbindung eines Sachverständigen

Für die Antragstellung ist ein sachverständiger Energieberater (Sachverständiger) für Förderprogramme der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de einzubinden. Er ist ebenso der Sachverständige der den Antrag für die KfW-Förderung stellt. Der Sachverständige führt die für den Förderantrag erforderlichen Berechnungen durch und bestätigt mit seiner Unterschrift die Erfüllung der Mindestanforderungen dieses Programms.

Information zur Förderhöhe des EnergieBonusBayern: www.EnergieBonus.Bayern

 

Energie Bonus Bayern: Energiesystemhaus

Für grundlegende Sanierungen oder energieeffiziente Neubauten, z.B. Energiesparhaus bauen,  gibt es den Energie Bonus Bayern im Programmteil Energiesystemhaus.

Der Energie-Bonus-Bayern ist kombinierbar mit den Programmen des Bundes (KfW+Bafa) und bietet bayerischen Bürgerinnen und Bürgern einen Mehrwert. Zielgruppe des Bonus sind Eigentümer und Bauherren selbstgenutzter Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäuser (einschließlich Reiherhäuser).

Bonus Zuschüsse Energiesystemhaus
Technik-Bonus plus Energieeffizienz-Bonus für Energiesystemhaus Bayern

Im Programmteil „Energiesystemhaus“ sieht die Förderung folgendes vor:

  • Förderung innovativer und effizienter Heiz- und Speichersysteme mit intelligenter Steuerung (Smart-Grid)
  • zusätzlicher Förderung höherer Energieeffizienz-Niveaus
  • Anpassung des Energiebezugs an die stark schwankende Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien

Basisvoraussetzung hierfür ist eine energetische Sanierung oder ein energieeffizienter Neubau und die entsprechende Förderung als KfW-Effizienzhaus.

Bei Sanierung gilt: mindestens KfW-Effizienzhaus 115 und im Neubau: mindestens KfW-Effizienzhaus 55.

Auf dieser Online-Plattform finden sie weitere Informationen udn Unterlagen zur Antragstellung: www.EnergieBonus.Bayern

 

 

 

 

 

10.000-Häuser-Programm Energie Bonus Bayern

In Bayern entfallen rund 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs und 35 Prozent der CO2-Emissionen auf den Gebäudesektor, ein überwiegender Teil davon auf die Wärmeerzeugung.

Bayern unterstützt seine Bürger bei energetischen Maßnahmen
in ihren Wohngebäuden mit dem EnergieBonusBayern und trägt
damit zu einem verstärkten Klimaschutz mit bei.

EnergieBonusBayern
10.000-Häuser-Programm EnergieBonusBayern

Bayern fördert innovative Heizungen und Speicher und die bessere Integration von Ein-und Zweifamilienhäusern in das Energie­system der Zukunft.

Der EnergieBonusBayern ist kombinierbar mit den Programmen
des Bundes (KfW/BAFA) und bietet bayerischen Bürgerinnen
und Bürgern ein deutliches Plus.

Zielgruppe sind Eigentümer und Bauherren selbstgenutzter Ein- und Zweifamilienhäuser (einschließlich Reihenhäuser). Der Zuschuss beträgt 1.000 bis maximal 18.000 Euro.

Um die Bürgerinnen und Bürger in unterschiedlichen Lebenssituationen zu erreichen, gliedert sich das 10.000-Häuser-Programm in zwei eigenständige Teile:

EnergieBonusBayern
Energie Bonus Bayern – Energiesystemhaus für grundlegende Sanierungen

1. Den Programmteil EnergieSystemHaus für grundlegende Sanierungen oder energieeffiziente Neubauten (KfW Effizienzhaus 55) sowie

2. den Programmteil Heizungstausch für diejenigen, die in ihrem bestehenden Gebäude keinen großangelegten Umbau verwirklichen wollen.

Beide Programmteile sind nicht miteinander kombinierbar. Vor Antragstellung begonnene oder umgesetzte Maßnahmen sind nicht förderfähig.

Die Laufzeit des Programms reicht von 2015 bis 2018. Starttermin ist der 15. September 2015.

Hier gibt es Antragsformulare und weitere Informationen zu den verschiedenen Zuschüssen:  https://www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm.html